Retail Safari Amsterdam – Concept Stores & mehr

Christian Bartels Wissenswertes

Kürzlich haben wir eine spannende Fortbildung im schönen Amsterdam gemacht. Im Fokus standen ausnahmsweise mal nicht Brillen, Sonnenbrillen oder Kontaktlinsen, sondern allgemein das Thema Retail in modernen Zeiten. Wir nehmen euch mit auf eine spannende Reise neuer Vertriebs-Konzepte.

Am Montagabend ging es nach Geschäftsschluss mit dem Flieger nach Amsterdam. Ein kurzer Drink in der Hotelbar und ab ins Bett, um am nächsten Morgen fit zu sein.

Dienstagmorgen: Aufstehen, Duschen und Frühstück in einer coolen Cafebar. Pünktlich um 9 Uhr holt uns dann unser Guide Dick ab.

1. Station: “Droog”, ein Conceptstore, der viele Dinge gleichzeitig ist: Kunstausstellung, Workspace, Verkauf von Designerware und exklusiver Kleidung.
2. Station: “Made.com”, ein Online-Händler für hochwertige und junge Einrichtung. Im Ladengeschäft können die Produkte online bestellt werden.
3. Station: “De Bijenkorf”, ein Luxus-Warenhaus mit einer Vielzahl angesagter Labels. Besonders spannend war die Abteilung für junge Start-ups und upcoming Products, beispielsweise der Brillenfinder von “Orbit”.
4. Station: “De Straatjes”, ein malerisches Viertel mit mehreren kleinen Straßen, tollen Cafes und spannenden Shops, beispielsweise dem Versuchsstore “W21” von Ecco Shoes.
5. Station: “The Harbour Club”, ein Szenerestaurant direkt am Wasser. Nicht nur die Anreise mit dem Boot ist beliebt, sondern auch das ungewöhnliche Konzept. Das Restaurant kombiniert liebevoll zubereitetes Essen mit spannendem Interieur. Ein DJ legt auf den Toiletten auf.

Direkt am Mittwochvormittag flogen wir dann wieder zurück in die Heimat. Es war ein anstrengender Trip, jedoch unheimlich interessant und aufschlussreich. Wir können die Retail Safari bestens empfehlen.